Pelletöfen – Vorteile und Nachteil im Überblick

Heutzutage kann ein umfangreiches Sortiment an Heizungsanlagen erwartet werden, zu denen auch die sogenannte Pelletheizung gehört. Um sich entsprechend für oder auch gegen dieses Produkt entscheiden zu können, ist es entsprechend wichtig, die Vor- und Nachteile dieser Öfen zu kennen.

Welche Arten von Pelletheizungsanlagen gibt es?

Pelletöfen - Vorteile und Nachteil im ÜberblickZuerst einmal sollte zwischen der Funktion der Öfen differenziert werden. Hierbei gibt es einerseits Pellet-Einzelöfen, die im Grunde wie ein Kamin genutzt werden können. Mit diesem Produkt kann entsprechend nur in einzelnen Räumen die Zimmerluft wirklich effektiv erwärmt werden. Auf der anderen Seite gibt es wasserführende Pelletöfen. In diesem Fall handelt es sich um Anlagen, die meist im Keller von einem Haus stehen und entsprechend das Heizungswasser erwärmen, dass dann durch alle Heizkörper geleitet wird, um hier die Wärmeenergie abzugeben.

Neben der Funktion der Pelletheizungen sollte noch bei den Unterschieden aufgeführt werden, dass die Anlagen eine unterschiedliche starke Heizleistung aufweisen. Im privaten Bereich reicht dabei eine kleine Anlage mit 5 bis 15 kW aus. Weiterhin können aber auch sehr umfangreiche Anlagen verwendet werden, die zwischen 150 bis 300 kW leisten.

Welche Vorteile bieten ein Pelletofen?

Bei den Vorteilen sollte benannt werden, dass es sich bei Holz um einen Brennstoff handelt, der eine hohe Versorgungssicherheit bietet und meist auch zu fairen Preisen angeboten wird. Auf diese Weise kann die Pelletheizung recht preiswert betrieben werden. Darüber hinaus sollte noch benannt werden, dass die Pellets (aus gepresstem Holz) sehr energieeffizient verbrannt werden können. Dementsprechend reichen auch kleine Mengen der Pellets aus, um viel Wärmeenergie zu erzeugen.

Ein anderer Vorteil ist die hohe Sicherheit und Umweltfreundlichkeit der Pelletöfen. Hierbei ist somit garantiert, dass der Ofen über einen hohen Brandschutz verfügt, sodass die Brandgefahr gegen null geht. Bei dem Umweltschutz muss aufgeführt werden, dass die Anlagen über umfangreiche Filter verfügen. Dementsprechend gelangt nur sehr wenig Feinstaub oder CO2 in die Außenluft.

Welche Nachteile weisen die Pelletöfen auf?

Der Anschaffungspreis einer neuen Pelletheizung kann recht umfangreich ausfallen. Der Grund hierfür sind vor allem die baulichen Maßnahmen, die vorgenommen werden müssen, um die neue Anlage einzubauen. Ebenso sollte negativ benannt werden, dass die Heizungsanlagen mit Pellets viel Platz in Anspruch nehmen können. Hierbei zu benennen ist nicht nur die Anlage an sich, sondern vor allem der Lagerplatz, der für die Pellets benötigt wird. Ebenso muss der Platz für Fördereinrichtungen eingeplant werden, die dafür sorgen, dass dem Brennofen dauerhaft Pellets zugeführt werden. Mitunter ist es dabei nötig, umfangreiche Umbauten durchzuführen, was entsprechend Geld und zeit kostet, bis die Pelletheizungsanlage genutzt werden kann.

Wem der anfänglich teure Anschaffungspreis und die mitunter umfangreichen Umbauarbeiten bei der Montage der Pelletheizung nicht abschrecken, erhält eine effektive und umweltfreundliche Heizung. Zudem kann mit dieser Anlage auf Dauer Geld gespart werden, um die hohen Anschaffungspreise auszugleichen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.